Alle Artikel mit dem Schlagwort: Köln

Art Cologne 2008

So, nun ist sie also vorbei, die Art Cologne 2008. Viel musste sie in den letzten Jahren erdulden. Immer wieder wird sie tot geredet oder geschrieben, gemäkelt über Konzept und Teppiche (siehe FAZ), der Messetermin wurde vom Herbst auf das Frühjahr gelegt, der Direktor wenige Wochen vor Messebeginn entlassen, weil die Galeristen gegen ihn putschten. Wie war sie also, die Art Cologne 2008, und wie steht es um die Messe?

Mondrian in Köln

Das nennt man dann wohl gegenseitige Befruchtung. Da haben zwei Museen hervorragende Sammlungen und sie tauschen einfach mal fleissig für eine Austellung. Das Gemeentemuseum in Den Haag besitzt eine ausgezeichnete Mondrian-Sammlung und schickt sie nach Köln ins Museum Ludwig und das Kölner Museum verleiht seine Picasso-Sammlung dafür nach Den Haag. Bis zum 30. März 2008 präsentiert das Museum Ludwig eine der weltweit größten und bedeutendsten Mondrian- Sammlungen. Mit rund 70 Gemälden und Papierarbeiten wird die Werkentwicklung Mondrians nachgezeichnet von seinen frühen impressionistischen Werken in der Manier der Haager Schule, über seine Begegnung mit dem analytischen Kubismus von Braque und Picasso, die seinen Weg in die Abstraktion lenkte, über die Gründung von De Stijl 1917 bis zum Neoplastizismus. Selbstverständlich werden auch die zu den Ikonen der klassischen Moderne zählenden Kompositionen aus roten, gelben und blauen Rechtecken in einem System aus schwarz-weißen rechtwinkligen Konstruktionen gezeigt. Diese haben sich zu einem regelrechten Markenzeichen des Künstlers entwickelt. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht der künstlerische Prozess den Mondrian auf dem Weg zur Abstraktion durchlief. Mondrian selbst schrieb bereits 1914: „Die …

„Richterfenster“ im Kölner Dom eingeweiht

So, nun war es also soweit, das von Gerhard Richter entworfene Fenster des südlichen Querhaues im Kölner Dom wurde am Wochenende festlich eingeweiht. Ohne Zweifel, es ist etwas Besonderes und Außergewöhnliches entstanden. Aber da, wo moderne Kunst ist, sind Bedenkenträger nicht weit. Gerhard Richter, Fenste rim südlichen Querhaus, Kölner Dom, 2007, © Gerhard Richter Das 106 Quadratmeter große Fenster in Schwindel erregender Höhe im südlichen Querhaus des Doms besteht aus 11200 kleinen Farbquadraten, fast scheint es so, als ob Gott persönlich hinter dem Fenster seinen Monitor aufgehängt und die Welt in tausend Pixel hat zerspringen lassen. Farblich hat sich Richter von den Farben mittelalterlicher Glasfenster inspirieren lassen. 78 Farbtöne hat er ausgewählt und von einem Zufallsgenerator setzen lassen, lediglich kleine Korrekturen hat er sich dort erlaubt, wo dies aufgrund baulicher Gegebenheiten nötig schien oder um zufällig entstandene Formen zu zerstreuen. Entstanden ist ein wahres Farbmeer, das sich je nach Lichteinfall und äußeren Lichteinflüssen verändert und das Querhaus in unterschiedliche Farben taucht. Mal betont das Licht die dunklen Blautöne, dann wieder strahlt das Rot und dann …

Universum Dalì

Zur Zeit findet im Kölner Museum Ludwig eine Ausstellung zu Dali und seinem Bild „La gare de Perpignon“ statt. Wer sowieso schon deshalb dort ist, sollte in der Galerie Boisseree vorbeischauen. Und wer nicht vorhatte, nach Köln zu fahren, sollte es genau deshalb tun. Die Galerie zeigt „DA DA DALÌ – Salvador Dalì in Bildern von Werner Bokelberg“. Im Jahre 1965 kamen der Fotograph Werner Bokelberg und der Journalist Walther Hermann Schünemann in Paris mit Salvador Dalí zusammen, um mit ihm eine Bildreportage für den „Stern“ zu verabreden. Dalís Ansehen als exzentrischer Künstler hatte sich verfestigt, und ließ einiges an aussagekräftigem Material erwarten. Der katalanische Surrealist war sehr rasch von den jungen Journalisten eingenommen, und lud sie spontan zum Setting in sein privates Domizil in Port Lligat ein. Einzige Bedingung für die Verabredung war, dass die Beiden eine schöne Blondine mitbringen sollten – „zur Entzündung der Magie des Künstlers“. Im Frühjahr trafen denn Bokelberg und Schünemann in Port Lligat ein. Bei sich hatten sie das dänische Model Lotte Tarp, von Dalí kurzerhand in „Ginesta Ophelia“ …